Ausbildungsberufe bei medi

medi Lehrwerkstatt

Textil- und Modenäher l Textil- und Modeschneider*

Im Herstellungsverfahren mit hochtechnisierten Strickmaschinen konfektionieren unsere Mitarbeiter mit hoher Fachkompetenz medizinische Kompressionsstrümpfe. medi ist der größte oberfränkische Ausbildungsbetrieb für Textil- und Modeschneider. Seit 2011 hat das Unternehmen eine betriebseigene Lehrwerkstatt.

In der medi Konfektion sind über 380 Mitarbeiter beschäftigt – traditionell überwiegend Frauen. Viele Arbeitsschritte erfolgen an Spezialmaschinen, so dass aus dem maschinell gestrickten Strumpf die passgenaue medizinische Konfektionsware wird. Das können nur hochqualifizierte Fachkräfte leisten.

medi bildet in einer zweijährigen Ausbildung Textil- und Modenäher und in einer erweiterten Ausbildung von einem Jahr zum Textil- und Modeschneider aus. Außer medi gibt es kaum noch Ausbildungsbetriebe in Oberfranken. Die Auszubildenden und das Unternehmen profitieren von den Lerninhalten sowie der intensiven Betreuung in der eigenen Lehrwerkstatt.

Die medi Lehrwerkstatt ist eine Investition in die Zukunft und eröffnet den Auszubildenden eine berufliche Zukunft bei medi. Damit kommt das Unternehmen auch dem prognostizierten Fachkräftemangel und dem demographischen Wandel zuvor. Die medi Lehrwerkstatt bietet Jugendlichen und jungen Erwachsenen die Chance, Lehr- und Berufsschulinhalte zu vertiefen und praktische Erfahrungen zu sammeln. Daneben werden auch die Kreativität, eigene Stärken und das Selbstbewusstsein gefördert.

Grundlage für eine exzellente Ausbildung ist auch die Qualifikation der Ausbilder. Betreut werden die Auszubildenden bei medi von Brigitte Heidenreich. Die Betriebswirtin des Handwerks mit Meisterbrief kann eine langjährige Erfahrung in vielen textilen Bereichen vorweisen. In der Lehrwerkstatt vermittelt sie den Auszubildenden alle Tätigkeiten des Ausbildungsplans für Textil- und Modenäher sowie Textil- und Modeschneider. Daneben fertigen sie auch individuelle Kleidungsstücke mit verschiedenen Raffinessen an.

Textil- und Modenäher, Textil- und Modeschneider bei medi – Berufe mit vielen Facetten

Das Ausbildungsspektrum ist breit gefächert. Dazu gehören der Umgang mit computergesteuerten Nähmaschinen, Bügelanlagen, Fixierpressen und Geräte zum Zuschneiden wie Bandmesser und Elektroscheren. Die Auszubildenden lernen im Laufe ihrer Ausbildung unterschiedliche Werkstoffe kennen. Sie werden besonders mit den Materialien der medi Produkte vertraut gemacht – auch dies ist Teil der praktischen Prüfung.

Im ersten Lehrjahr absolvieren die Auszubildenden zum Erlernen der Grundkenntnisse ein ausführliches Basis-Programm. Im Anschluss nehmen sie bereits Aufgaben in verschiedenen Abteilungen der Konfektion wahr. Neben den praktischen Erfahrungen durchlaufen die medi Auszubildenden weitere operative und administrative Abteilungen. Dazu gehören Qualitätssicherung, Forschung und Entwicklung, Lagerhaltung, Strickerei und die Färberei. Nur wer von A bis Z alle Produktionsschritte kennt, versteht sich als unverzichtbares Teil des Ganzen und kann sich mit seinen Aufgaben identifizieren.

Längst keine Frauendomäne mehr: Die Ausbildung zum Textil- und Modeschneider

Bei medi haben sich auch wiederholt männliche Auszubildende für die Lehrberufe zum Textil- und Modeschneider entschieden. Auch Interessenten für ein Schnupper-Praktikum sind in der medi Lehrwerkstatt willkommen. Der Beruf erfordert viel handwerkliches Fingerspitzengefühl, Feinmotorik und Liebe zum Detail – und natürlich Spaß an der Sache.

*Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung männlicher und weiblicher Sprachformen verzichtet.