medi GmbH & Co. KG

65 Jahre medi

  • medi Gebäude 1960 medi Gebäude 1960
  • medi Gebäude heute medi Gebäude heute
  • 1982: Der weiße Thromboseprophylaxestrumpf wird im Krankenhausbereich eingeführt. 1982: Der weiße Thromboseprophylaxestrumpf wird im Krankenhausbereich eingeführt.
  • 1986: medi nimmt orthopädische Hilfsmittel wie Bandagen und Orthesen in das Sortiment auf. 1986: medi nimmt orthopädische Hilfsmittel wie Bandagen und Orthesen in das Sortiment auf.
  • 2000: Die Einführung des ersten klinisch getesteten Reisestrumpfes medi travel. 2000: Die Einführung des ersten klinisch getesteten Reisestrumpfes medi travel.
  • 2004: medi bringt Farbe an die Beine der Venenpatienten – Kompressionsstrümpfe in jährlichen wechselnden Farben der Saison sind seitdem echte Trendsetter. 2004: medi bringt Farbe an die Beine der Venenpatienten – Kompressionsstrümpfe in jährlichen wechselnden Farben der Saison sind seitdem echte Trendsetter.
  • 2011: medi gründet das gemeinnützige Hilfsprojekt medi for help. 2011: medi gründet das gemeinnützige Hilfsprojekt medi for help.
  • 2012: Die igli Carbon-Einlagen des neuen Geschäftsbereiches medi Footcare runden nun das Sortiment ab. 2012: Die igli Carbon-Einlagen des neuen Geschäftsbereiches medi Footcare runden nun das Sortiment ab.
  • 2013: medi wird neuer Sponsor der medi bayreuth Bundesliga Basketballer. Die Sportler testen jetzt medi Produkte auf Herz und Nieren. 2013: medi wird neuer Sponsor der medi bayreuth Bundesliga Basketballer. Die Sportler testen jetzt medi Produkte auf Herz und Nieren.
  • 2016: medi präsentiert erstmals die rundum bedruckten Kompressionsstrümpfe mediven elegance „Leo“ und „Circle“. 2016: medi präsentiert erstmals die rundum bedruckten Kompressionsstrümpfe mediven elegance „Leo“ und „Circle“.

Stationen des Unternehmens „Wohlfühlen“

Bis zum Ende des 19. Jahrhunderts reicht die Geschichte der Firma medi zurück. Als die Grundsteine in Pausa, im sächsischen Vogtland gelegt wurden, ahnte noch niemand, dass daraus ein Vorreiter und Trendsetter am Hilfsmittelmarkt werden sollte.

  • 2016: Verkauf der medi prosthetics GmbH an Össur.
  • 2016: medi präsentiert erstmals die rundum bedruckten Kompressionsstrümpfe mediven elegance „Leo“ und „Circle“.
  • 2016: Gründung der medi prosthetics GmbH. Die neugegründete, eigenständige Prothetik-Gesellschaft ist 100-prozentige Tochter von medi.
  • 2013: medi wird neuer Haupt- und Namenssponsor der Bayreuther Bundesliga-Basketballer. Aus BBC Bayreuth wird medi bayreuth mit dem Slogan „erlebe leidenschaft“.
  • 2012: igli Carbon-Einlagen gehören jetzt zu medi – der neue Geschäftsbereich Footcare wird gegründet.
  • 2011: ITEM m6, die Fashionmarke von medi, erobert die Modewelt. Die Produkte der medi Fashionmarke verleihen den ganzen Tag mehr Energie in den Beinen.
  • 2011: Die gemeinnützige Organisation medi for help wird gegründet.
  • 2009: Wolfgang Joop präsentiert medi Produkte in seiner Show „Hurt and Heal“ auf der Pariser Fashion Week – eine mehrjährige, Aufsehen erregende Kooperation beginnt.
  • 2009: Der neue Bereich Lifestyle wird gegründet, zu dem die Sportmarke CEP gehört.
  • 2007: Leistungssteigerung und schnellere Regeneration für Sportler: CEP, die Sportmarke von medi, wird ins Leben gerufen.
  • 2007: Mit der M.4s bringt medi die erste keimarme Knieorthese weltweit auf den Markt.
  • 2004: Der patentierte medi Liner RELAX ist der erste Silikonliner gegen Phantomschmerzen weltweit – ohne Nebenwirkungen.
  • 2004: Zum ersten Mal gibt es bei medizinischen Kompressionsstrümpfen von medi Trendfarben.
  • 2000: Der mediven travel ist der erste klinisch getestete Reisestrumpf am Markt.
  • 1998: Mit der Spinomed Rückenorthese bringt medi die erste Rückenorthese auf den Markt, deren Wirkung gegen Osteoporose wissenschaftlich erwiesen ist.
  • 1994: Das Leistungsspektrum wird um den Geschäftsbereich Prothetik erweitert.
  • 1991: Mit der Umfirmierung in "medi" ändert sich der gesamte Auftritt und die Dachmarke entsteht.
  • 1986: Zur Phlebologie kommt der Geschäftsbereich Orthopädie hinzu.
  • 1982: Der medizinische Thromboseprophylaxestrumpf mediven thrombexin wird in Kliniken eingeführt.
  • 1982: medi USA wird gegründet.
  • 1975: medi 75 ist der erste Kompressionsstrumpf in transparenter Optik. Er wurde weiter entwickelt bis zum heutigen mediven elegance.
  • 1972: Der Geschäftsbereich Hospital wird gegründet. Struva ergänzt als Strumpfverband das Sortiment.
  • 1964: Der medi Strumpf wird geboren – als erster, nahtloser, hochelastischer Kompressionsstrumpf mit unumsponnenem Schussfaden.
  • 1951: Wolfgang Weihermüller und Günter Voigtmann gründen in Bayreuth die Firma WeCo.
  • um 1920 Albert Weihermüller und Berthold Voigtmann legen mit der Firma Weihermüller & Voigtmann in Pausa / Vogtland den Grundstein für eine erfolgreiche Zukunft.