medi for help

medi for help

Da sein, wenn es darauf ankommt: medi for help

Die gemeinnützige Organisation medi for help gibt beinamputierten Erdbebenopfern ein Stück Lebensqualität zurück. Mit dem Ziel der aktiven Hilfe zur Selbsthilfe schenkt medi for help diesen Menschen Hoffnung für die Zukunft.

Hintergrund:
Im Januar 2010 verursachte eines der schwersten Erdbeben der Geschichte in Haiti Zerstörungen und Leid in unvorstellbarem Ausmaß. Haiti gilt als das ärmste Land der westlichen Hemisphäre, mit einem desaströsen Gesundheitssystem.

Hier setzt medi for help an: Kurz nach dem Erdbeben, im Februar 2010 wurde in Deschapelles ein prothetisches Rehabilitations-Center errichtet, in dem beinamputierte Haitianer kostenlos behandelt werden. medi for help kooperiert sehr eng mit dem ortsansässigen Albert Schweitzer-Hospital und der Hanger Ivan R. Sabel Foundation.

Inzwischen wurden weit über 1.000 Haitianer beinprothetisch versorgt – das Lächeln der Menschen, die wieder erste Gehversuche wagen ist dabei der schönste Dank an das engagierte Team vor Ort. medi hat das Hilfsprojekt anfangs mit einem Startkapital ausgestattet. Langfristig soll die Initiative durch Spenden finanziert werden.

Gemeinsam mit der Hanger Ivan R. Sabel Foundation rekrutiert medi for help Volontäre mit orthopädietechnischem Schwerpunkt, die unentgeltlich und für eine Dauer von zwei bis vier Wochen in Haiti arbeiten. Während dieser Zeit werden Gipsabdrücke gefertigt, Prothesen gebaut oder optimiert. Die Orthopädietechniker begleiten die Betroffenen bei ihren ersten Gehversuchen mit der Prothese und bereiten sie auf ihren neuen Lebensabschnitt vor.

Zur aktiven Selbsthilfe zählt ferner, dass haitianisches Personal in Deschapelles zu Orthopädietechnikern ausgebildet und gezielt geschult wird. Das schafft neue Arbeitsplätze und Patienten können so auch langfristig nachversorgt werden. In 2017 geht die Werkstattleitung erstmals in haitianische Hände über. Ralf Jungblut, derzeitiger Werkstattleiter, berichtet in einem Interview, was dieser Meilenstein für das Projekt bedeutet.

Weitere Informationen – auch für all diejenigen, die als Volontär in Haiti helfen möchten – gibt es auf www.medi-for-help.com.

medi for help – weshalb spenden?

Haiti benötigt nachhaltige Hilfe zur Selbsthilfe: Die Non-Profit-Hilfsorganisation medi for help sorgt mit Ihrer Unterstützung dafür, dass beinamputierte Patienten in Deschapelles professionell versorgt werden. Woche für Woche kommen 30 bis 40 Betroffene in die Prothesenwerkstatt. Ziel ist es, die fachmännische Betreuung mit Ihrer Hilfe dauerhaft abzusichern. Alle Infos zur medi for help Spende gibt es hier.